Derzeit keine Wetterwarnung

Weitere Frostverschärfung,
Dienstag, 20.2.2018

Schneewolken ziehen heute Dienstag über das Mühlviertel aber wirklich viel Schnee wird es nirgends geben.
Dafür hat es weiter abgekühlt und so richtig eisiges Wetter kündigt sich schließlich für das kommende Wochenende an - dann erleben wir die kältesten Tage des Winters.

Morgen zur Wochenmitte weht weiterhin kalter Wind aus nordöstliche Richtungen und obwohl immer noch viele Wolken durchziehen werden, sollte es meist wieder trocken bleiben.
Die Temperaturen erreichen nur -4°C in den ganz hohen Lagen und steigen auf knapp +2°C im Donauraum.
Vielleicht geht sich da und dort etwas Sonnenschein aus aber meist werden die Wolken wohl überwiegen.

Auch der Donnerstag wird sich überwiegend trüb zeigen und wieder kann es da und dort leicht schneien - einmal mehr sind jedoch keine nennenswerten Neuschneemengen zu erwarten.
Der Nordostwind bringt noch etwas kältere Luft und lässt die Temperaturen auch am Nachmittag nur auf -5 bis 0°C ansteigen.

Ganz ähnliches Wetter steht am Freitag am Programm, wobei es dann meist wieder trocken sein wird.
Der Wind weht unverändert aus nordöstlichen Richtungen und die Temperaturen ändern sich vorerst noch kaum.

Anders dann am Wochenende, denn mit der lebhaften Nordostströmung erreichen uns eiskalte Luftmassen vom Polarkreis und das bedeutet weiterhin viele Wolken und erneut rückläufige Temperaturen.
Am Samstag sind Tageshöchstwerte zwischen -6 und -2°C zu erwarten, am Sonntag kühlt es noch einmal ab und dann gibt es am Nachmittag nur noch etwa -8 bis -4°C, wobei es am Sonntag da und dort auch wieder ein paar Schneeflocken geben kann.

Eisig kalt mit ein paar Schneeflocken geht es nachfolgend dann auch in die nächste Woche hinein und vor allem der Montag dürfte noch extrem kalt ausfallen, bevor sich ab Dienstag der strenge Frost langsam wieder abschwächen wird.




www.funkwetterstationen-test.com
Aufwändige Tests von Funkwetterstationen
Hygrometer und Funkthermometer.