Derzeit keine Wetterwarnung

Die neue Woche bringt viel Abwechslung ins Wetter,
Montag, 23.10.2017

Betrachtet man die aktuellen Modellberechnungen der Wettercomputer, lässt sich eines mal recht klar festhalten - mit dem ruhigen Herbstwetter ist es größtenteils vorbei, denn auch wenn sich das Wetter zur Wochenmitte kurz mal beruhigen wird, kündigt sich zum kommenden Wochenende schon die nächste Kaltfront an.
Es kommt somit Schwung ins Wettergeschehen und sieht man sich die Entwicklung in Richtung Wochenende und die Tage danach an, könnte sogar ein erster Gruß vom Winter zum Thema werden aber diese Entwicklung sehen wir uns vorsichtig am Ende dieser Zeilen an.

Morgen Dienstag bleiben die Wolken dicht und wenn es mal auflockern wird, dann höchstens kurz und vorübergehend.
Dafür bleibt es aber meist schon trocken und mit frischen Nordwestwind, steigen die Temperaturen am Nachmittag auf bescheidene 5 bis 10°C.

Mehr Chancen auf sonnige Auflockerungen hat schließlich der Mittwoch zu bieten, und mit der Sonne wird es langsam wieder milder.
Immer noch weht leichter bis mäßiger Westwind, der die Temperaturen allerdings auf 12 bis 16°C ansteigen lassen wird - im Vergleich zum Dienstag eine doch recht spürbare Erwärmung.

Richtig schönes Herbstwetter dürfte der Staatsfeiertag im Gepäck haben, denn die Luftmassen werden vorübergehend noch etwas milder und damit sollten sich einige Sonnenstunden ausgehen.
Der Wind weht aus südwestlichen Richtungen und lässt die Temperaturen am Nachmittag bis auf 14°C in den höheren Lagen und sogar nahe 20°C weiter unten steigen.

Das war es dann aber auch schon wieder mit der Ruhe im Wetter, denn schon am Freitag nähert sich die nächste Kaltfront und mit ihr wird der Westwind teils wieder recht stürmisch auffrischen.
Gleichzeitig werden die Wolken dichter und von Norden müssen wir verbreitet mit Regen rechnen.
Die Temperaturen gehen deutlich zurück und sinken am Nachmittag auf 4 bis 8°C in den höheren Lagen und auch weiter unten sind nur noch knapp zweistellige Werte zu erwarten.

Noch mehr Bewegung kommt am Wochenende auf uns zu - vielleicht müssen wir uns sogar auf einen richtigen Herbststurm einstellen!
Auslöser von recht stürmischen Wetterverhältnissen wird kalte Luft aus dem Norden sein, denn mit weiteren Schauer sinkt die Schneefallgrenze am Wochenende immer weiter nach unten - möglicherweise gehen sich sogar Schneeflocken bis unter 1000 Meter aus.
In jedem Fall aber erreichen uns in rascher Abfolge zunehmend kältere Luftmassen und auch wenn wir uns den genauen Ablauf noch im Detail ansehen müssen, ist ab dem kommenden Wochenende, in höheren Lagen, ein erster Gruß vom Winter durchaus schon möglich.




www.funkwetterstationen-test.com
Aufwändige Tests von Funkwetterstationen
Hygrometer und Funkthermometer.